Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

TeamSpeak

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Germany's Incredible Fighters. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. August 2009, 16:21

Guten Tag,meine Damen und Herren,

Italiens diskreter, arbeitsamer Regierungschef und liebender Familienvater Silvio Berlusconi
hat genug davon, dass sein Privatleben in den Schmutz der
Öffentlichkeit gezerrt wird. Er habe es verdient, dass man ihn in Ruhe
lässt, sagte er nun. Skandale um ein angebliches Verhältnis mit einer
Minderjährigen? Berlusconi lächelte. Fotos von ausschweifenden Partys
in seiner Villa? Berlusconi schwieg. Mitschnitte seiner
Privatkonversation mit einem Callgirl? Berlusconi genoss. Doch als
jetzt Paparazzi Fotos von der Familienfeier mit Töchtern und
Enkeltöchtern schießen wollten, reichte es Silvio. Diesen Schweinkram wolle er nicht veröffentlicht sehen.
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 31. August 2009, 15:12

Guten Tag, meine Damen und Herren,

Noel Gallagher steigt bei Oasis aus! Die affige Musik habe ihm noch nie
gefallen, und der Sänger sei ein schwuler Teetrinker, nölte der
ungewaschene Beulenkopf. Nun plane er, ein Negerkind aus Afrika als
Bruder zu adoptieren und dieses anstelle von Liam täglich zur Sau zu
machen. Unter großem Applaus der Klatschpresse stellt sich die extrem
unsympathische Saufnase damit in eine lange Reihe komplett irrer
Superstars: Kaiser Nero, Yoko Ono und Bibo aus der Sesamstraße.

hunger?
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 10. Oktober 2009, 14:03

STALKER MIT FEDERN: RABE QUÄLT FRAU

Edgar Allen Poe wälzt sich im Grabe: Die Polizei hat am Wochenende
einen Raben eingefangen, der eine Frau aus Weinsberg
(Baden-Württemberg) mehrere Tage belagert hatte. Wie die Ermittler am
Sonntag mitteilten, war die Frau wiederholt von dem renitenten Vogel
angegriffen worden, als sie das Haus verlassen wollte. Außerdem habe
der Rabe mit dem Schnabel gegen Fenster geklopft, Einkaufstüten
aufgepickt und das Auto der Frau als Aussichtspunkt genutzt. Des
Weiteren hat das böse Tier die arme Dame mit hunderten Kurzmitteilungen
auf dem Handy belästigt, mit nächtlichen Anrufen gequält und unter
ihrem Namen Bestellungen bei Versandhäusern getätigt. In Internetforen
hat der kranke Rabe sein Opfer verleumdet. Um weitere Gruselszenen zu
verhindern, wurde das Tier nun mit Hilfe von Nachbarn eingefangen und
einer Greifvogelstation übergeben. Dort habe der Vogel gleich
angefangen, über andere gefiederte Insassen hämisch zu kichern, wie ein
Sprecher der Station mitteilte. Vorbei die Zeiten, als Raben mit dem
schlichten Ausspruch "Nimmermehr" Gänsehaut verursachten …
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 14:35

Guten Tag meine Damen und Herren

Suchst du ein neues Hobby?

Bislang mußte man als passionierter Fußgänger seine Wut über
unverschämte Falschparker stets runterschlucken; jetzt aber nicht mehr.
Das Amtsgericht München hat gerade geurteilt: Wer sein Auto
ordnungswidrig abstellt, zum Beispiel trotz absoluten Parkverbots
mitten auf dem Bürgersteig, haftet für eventuell entstehende Schäden
selbst. Weißte Bescheid.

Luftangriff in Afghanistan:Wer war noch beteiligt?

Wie sich jetzt herausgestellt hat, war an dem deutschen Luftangriff in Kunduz auch die
Bundeswehr-Eliteeinheit KSK beteiligt. Und nicht nur die! Wie eine
streng geheime Liste zeigt, habenauch der BND teilgenommen, die GSG 9,
die Wehrmacht, die Kripo Hannover, Zapf Umzüge, Ede's Security, Opel-Demonstranten sowie Feinkost Käfer (Catering).





Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Icke

Obergefreiter

Beiträge: 124

Wohnort: Berlin

Beruf: Schläfer

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 11. Dezember 2009, 20:44

Wer oder was ist fastfood? :lol:
Treue ist Mangel an Gelegenheit.

6

Freitag, 11. Dezember 2009, 21:01

mensch icke, du lebst hinterm mond!

Icke

Obergefreiter

Beiträge: 124

Wohnort: Berlin

Beruf: Schläfer

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 14. Dezember 2009, 14:16

na klar,ich kann did^^ bist doh nur eifersüchtig :hi:
Treue ist Mangel an Gelegenheit.

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 12:36

Guten Tag meine Damen und Herren

Rauschender Held des Volkes
Chinesischer Polizist stirbt nach Gelage in Ehren

PEKING afp/taz | Chinese müsste man sein. Hierzulande wird bei
jedem Kampftrinken sofort eine gesellschaftspolitische Diskussion
begonnen, mehrere Sozialarbeiter und Ärzte belästigen den Sporttrinker,
und zuletzt tritt als warnende und mahnende Oberglucke die
Drogenbeauftragte der Bundesregierung auf und fordert das sofortige
Verbot aller Stoffe, die man sich hinter die Binde gießen kann. Anders
in China: Der hochverehrte Volkspolizist Chen Lusheng aus Shenzhen im
Süden des Reichs der Mitte wurde posthum zum "Helden der Revolution"
ernannt. Zuvor hatte sich der für seine Trinkfestigkeit bekannte
38-Jährige im Kreise seiner Kollegen immer neue Gläser mit
Hochprozentigem zu Gemüte geführt. Schließlich sei er auf ein Sofa
gelegt worden, wo er "in Erfüllung seiner Pflichten" gestorben sei, wie
die Zeitung China Daily am Dienstag berichtete. Glückliches China.
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Januar 2010, 19:31

Guten Tag, liebe Kinofreunde!

Heute will Fastfoot auf einen spektakulären Film hinweisen. Wie besessen hat der Kultregisseur Karlheinz Schreiber mehr als 30 Jahre an diesem Zombie-Schocker gearbeitet, der jetzt mit Unterstützung der Augsburger Staatsanwaltschaft in einer liebevoll restaurierten und nachkolorierten Director's-Cut-Version in die Kinos kommt: "Die Nacht der spendenden Toten". Der Plot: Unheimliche Spenden an rechtschaffene Parteien häufen sich. Dann kommt heraus - die Spender sind tot! Die Spannung steigert sich ins Unerträgliche, bevor sie sich in Wohlgefallen auflöst. Kino für einen guten Zweck: Der Filmerlös geht an eine untote Splitterpartei in Bayern.

Licht aus für mehr Babys


Südkorea braucht Nachwuchs.

Da haben sie von den berühmten New Yorker Stromausfällen gelernt, wo 9 Monate
später die Geburtenrate eklatant anstieg: Um die Beamten nach Hause zu
treiben, wo sie dann sexuell aktiv werden sollen, will das
südkoreanische Gesundheitsministerium im Kampf für mehr Nachwuchs im
Land einmal im Monat abends das Licht ausschalten lassen.

Jeden dritten Mittwoch im Monat sind künftig die Büros um 19.30 Uhr
dunkel. Dies solle den Mitarbeitern helfen, "sich um das Kinderkriegen
und die Erziehung" zu kümmern. "Früh nach Hause zu gehen, mag keine
direkte Beziehung zum Bekommen vieler Kinder haben", sagte der
Verantwortliche für das Programm, Choi Jin Sun, der Nachrichtenagentur
AFP. "Aber man kann auch nicht komplett ausschließen, dass es eine
Verbindung gibt."

Südkorea hat eine der niedrigsten Geburtsraten der Welt, im Durchschnitt
bringt jede Frau 1,19 Kinder zur Welt. Wir befürchten, dass diese Maßnahme
allein nicht ausreicht: Man muss ihnen auch zu Hause konsequent den Strom
abstellen, sonst spielen sie doch nur wieder mit ihren koreanischen
Computern und Spielkonsolen.

Geheimrezept

Endlich gelöst: Das Geheimnis um das einzigartige Aroma des Kaffees der Deutschen Bahn!
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Fastfoot69« (21. Januar 2010, 19:44)


Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. Februar 2010, 18:46

Guten Tag, meine Damen und Herren,

Staatsfeind Nummer Eins ins Weissrussland
Die
deutsche Brachial-Band Rammstein muss man eigentlich nicht weiter
beachten. Alles an Rammstein - von der Krakeelmusik bis zum
Feuerspektakel - ist auf Krawall gebürstet und wie geschaffen für Jungs
aus der Provinz, deren Bartflaum beim leisesten Bassgewummer von der
Oberlippe fliegt. Diese Tatsache ist allerdings noch nicht in eine der
provinziellsten Ost-Provinzen Europas vorgedrungen.
In Weißrussland nimmt man die Berliner
Radaubrüder höllisch ernst. Am Montag wurde Rammstein von den obersten
Moralhütern der autoritär regierten Ex-Sowjetrepublik offiziell zum
"Staatsfeind" erklärt. Die Krachmusiker würden "die weißrussische
Staatsordnung zerstören", teilte der von Präsident Alexander
Lukaschenko unterstützte Gesellschaftliche Rat für Sittlichkeit mit
Blick auf ein am 7. März in Minsk geplantes Konzert mit.
Die
Rammstein-Lieder seien Propaganda für "Gewalt, Masochismus,
Homosexualität und andere Abartigkeiten", die sich gegen weißrussische
Werte richteten. Wenn es denn wenigstens so wäre. Aber leider ist
Rammstein nur so etwas wie das Weißrussland der Popmusik.
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 1. April 2010, 12:30

Ein teurer Spaß

Wissenschaft: Hypothetische Austauschteilchen und Brotkrumen.

Der
weltgrößte Teilchenbeschleuniger LHC hat einen neuen Weltrekord
aufgestellt, jubelte jüngst die Presseabteilung des Renntunnelprojekts
Cern. Unterirdisch kreisten zwei Protonenstrahlen mit einer Energie von
je 1,18 Tera-Elektronenvolt in dem 27 Kilometer langen Ringtunnel
aufeinander los. Nicht ganz so schnell ging es mit der
Wiederinbetriebnahme nach der zweieinhalb Monate langen "Winterpause",
wie man die unfreiwillige Unterbrechung des Betriebs beschönigend
nannte.

Im November wurde der Betrieb nämlich durch
ein kleines Brotteilchen entschleunigt, das ein Vogel auf eine
oberirdische Stromleitung hatte fallen lassen, was einen Kurzschluss
zur Folge hatte. Der Brotunfall toppte noch die ominöse Verstopfung des
Reaktors durch zwei Bierflaschen im Jahre 96, die ihn fünf Tage außer
Gefecht setzte. Im gleichen Jahr hatte der Direktor des Projekts, Kurt
"das Brot" Hübner, getönt, dass bei Cern "keine Butterbrotphysik
betrieben würde". Offenbar war das dem Unglücksvogel nicht bekannt, als
er sein Stück Brot fallen ließ. Erfreulicherweise soll dieser trotzdem
unbeschadet entkommen sein.

Bereits vorher war der Milliardenmeiler bereits wegen eines anderen
Unfalls 14 Monate außer Betrieb gewesen. Denn er heißt ja nicht umsonst
Large Hadron Collider, denn irgendwas kollidiert und kollabiert in
seinem Innern ständig. Eigentlich sollten es ja nur die schnellen
Atomkerne oder Protonen sein, die aufeinander geschossen werden, damit
endlich die geheimnisvollen Higgs-Teilchen nachgewiesen werden, die
durch das Protonenspektakel angelockt werden sollen. Die Higgs-Teilchen
hat noch keines Menschen Auge je erblickt, und sie werden auch wolkig
als "hypothetische Austauschteilchen" bezeichnet, um Vages
wissenschaftlich klingen zu lassen.

Leider ist der Teilchenaustausch im
Cern-Reaktor nicht so preiswert wie ein Schüleraustausch. Der Reaktor
selbst kostete schon mal 3 Milliarden. Dazu müssen 3.400 (!)
Mitarbeiter bezahlt werden, zu denen noch 8.000 Gastwissenschaftler
stoßen. Das Budget von 1,1 Milliarden Fränkli lässt ahnen, dass das
gefürchtete schwarze Loch nicht erst beim Zusammenstoß der Protonen
entsteht, sondern bereits durch den Milliardenmeiler materialisiert vor
uns steht. Da fragt man sich dann, was die 3.400 Mitarbeiter mit ihren
8.000 Gästen eigentlich machen, wenn der Pannenreaktor nicht läuft.
Sollte unser besorgter Außenminister hier nicht mal den Finger in die
Wunde legen, denn der Reaktor steht im ohnehin verdächtigen Schweizer
Ausland, das doch eher in sein Ressort fällt als unsere einheimischen
Hartz-Vierer.

Doch der Weltrekordjubel der Wissenschaftler
wurde nicht von Westerwelle, sondern von Xiohang Quan, einer
chinesischen Studentin unterbrochen. Sie hatte einen Kalkulationsfehler
in der Hardware des LHC gefunden, durch den Daten doppelt aufgezeichnet
werden. Anschließend vergisst die Hardware diese wieder zu halbieren
und am Ende steht dann ein Weltrekord, der in Wirklichkeit vielleicht
nur ein Kantonsrekord ist.

Wie wird es weitergehen bei Cern? Die
zigtausend Wissenschaftler können für 2011 schon mal einen längeren
Urlaub anmelden. Denn dann muss er für etwa ein Jahr geschlossen
werden, weil sich Experten bei einem guten Bier und einer schönen
Brotzeit um Konstruktions- und Sicherheitsfragen kümmern wollen. Das
gilt allerdings nur für den Fall, dass nicht schon vorher ein Vogel
Brotkrumen auf die Oberleitung des Reaktors fallen lässt.
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Juni 2010, 20:36

Guten Tag, meine Damen und Herren,

Afghanistan

Friedenskonferenz abgebrochen, Präsident Karzai auf der Flucht: Mit dem
Minimalaufwand von nur zwei Selbstmordattentätern und drei abgefeuerten
Raketen ist es den Taliban gelungen, die Friedenskonferenz in Kabul, die
von über 12000 Sicherheitskräften beschützt wurde, kaputtzumachen. Ein
Sprecher der Taliban zeigte sich zuversichtlich, daß in den nächsten
Tagen fünf weitere Taliban die gesamte afghanische Armee (derzeit etwa
100000 Soldaten) zur bedingungslosen Kapitulation zwingen könnten.
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 28. Juni 2010, 13:09

Guten Tag meine Damen und Herren

Fastfoot wirft seine kleinen Ärmchen in die Höhe und brüllt: Genug! Nach dem Spiel Deutschland gegen England will Ich endlich, endlich Antworten! Warum zündet es bei dem nicht? Wie fühlt der sich jetzt, da so unten auf dem Platz? Wie geht's so, ich sage mal, mental? Was denkt man so, wenn man vor dem Tor steht? Was ist denn Ihr Gefühl beim Frühstück heute Morgen? Müssen wir jetzt die Ärmel hochkrempeln und arbeiten? Als Sie den Elfer verschossen haben, das war schon ein bisschen schwer, oder? Es kann nur eine geben: Schweig!
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 8. September 2010, 20:47

Guten Tag meine Damen und Herren,

Fragen und Antworten zur Laufzeitverlängerung Für Atomkraftwerke

Was bringt die längere Laufzeit der Wissenschaft?
Die Wissenschaft kann längere Laufzeiten sehr gut gebrauchen. Die Erforschung der Jugendleukämie steckt noch in den Kinderschuhen und kann nun dank der Unterstützung der Kernkraftwerksbetreiber weiter vorangetrieben werden.

Was passiert mit dem ganzen neuen Atommüll?
Die Zukunftsforschung rechnet damit, daß bald kaum noch Deutsche in Deutschland leben. Daher müssen wir die Frage der Endlagerung "leider" an die Migranten weiterreichen.

Wird der Strom durch längere Laufzeiten billiger?
Das wäre ja noch schöner! Und wer bezahlt dann die Lobby- und PR-Arbeit, die nötig war, um die Verlängerung durchzudrücken?

Welche Sicherheitsauflagen müssen die AKW-Betreiber befolgen?
Alle Meiler müssen einen absichtlich herbeigeführten Windows 7-Absturz aushalten. Bei einem GAU muß schnellstmöglich die Bevölkerung informiert werden, z.B. durch helle Licht- und weithin sichtbare Rauchsignale.
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 21:09

Guten Tag meine Damen und Herren,

Junge Galaxien: Erst mal einen durchziehen

Europäische Astronomen haben eine sensationelle Entdeckung gemacht, wie das Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg und die Europäische Südsternwarte (ESO) am Mittwoch berichteten: Während normale Galaxien fleißig kollidieren und sich so zu größeren Systemen vereinigen, saugten junge Galaxien kühle Schwaden aus Wasserstoff- und Heliumgas auf, die durchs frühe Universum zogen.

Dies Ausgangsmaterial diente zum Bau neuer Sterne. Akkretion heißt dieser Prozess. So ist sie halt, die Jugend: Faul mit den Kumpels im Universum herumlungern, den lieben Gott einen guten Mann sein lassen, erst mal kühle Schwaden aus Wasserstoff- und Heliumgas durchziehen und neue Sterne sehen.

Voller Verachtung auf die kollidierenden, reaktionären Spießer-Galaxien herabblicken, die nichts anderes im Sinn haben, als mit Gewalt immer größere Systeme zu bilden, während man doch auch sanft akkretieren kann. Jede Aufforderung, sich doch mal endlich einen anständigen Job zu suchen, oder sich anders nützlich zu machen, geflissentlich überhören. Ach, was regen wir uns auf …
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 19. Oktober 2010, 22:07

Guten Tag meine Damen und Herren,

Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 19. November 2010, 11:28

Guten Tag meine Damen und Herren,

Krieg wegen Klingelton

Die Stämme greifen zur Machete. In Indonesien ist es wegen eines verletzenden Handy-Klingeltons zu einer Schlacht zwischen zwei Stämmen gekommen, bei der 23 Häuser und ein Dutzend Autos niedergebrannt wurden. Wie die Agentur afp berichtet, waren hunderte Angehörige des Wamena-Stamms am Mittwoch in Jayapura, der Hauptstadt der autonomen Provinz Papua, mit Macheten und Pfeilen auf Yoka-Stammesmitglieder losgegangen, die mit ihrem Klingelton den Nachbarstamm beleidigten.

Dutzende Polizeipatrouillen mussten für Ruhe auf den Straßen sorgen. Irgendwie fühlt man sich beim Lesen dieser Meldung an den botswanischen Klamaukfilm "Die Götter müssen verrückt sein" aus dem Jahre 1980 erinnert, bei dem sich die Eingeborenen um eine aus dem Flugzeug geworfene Colaflasche streiten und dieses Teufelswerk schließlich ans Ende der Welt verbannen wollen. Das wäre sicher auch ein gutes Vorbild für den Umgang mit nervigen Klingelhandys - in Indonesien wie hierzulande. Nicht dass demnächst noch wildgewordene Handyhasser mit Macheten durch deutsche U-Bahnen rennen und Leute zerstückeln.
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Fastfoot69

Schüler

  • »Fastfoot69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Maler und Lackierer Meister

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 20. November 2010, 21:40

Guten Tag meine Damen und Herren,

Esel Hermann fehlt der Wille

Wenn mal mehr Soldaten auf ihren inneren Esel hören würden. Der Esel Hermann, extra eingekauft für den Materialtransport durch unwegsames Gelände, hat sich auf seinen arteigenen Starrsinn besonnen und weigerte sich im Einsatz mehrfach über Wassergräben zu steigen.

Diese Totalverweigerung hat ihm die umgehende Entlassung beschert. Hermann wurde verkauft, die Frage seines Verbleibs beschäftigt sicher nur wenige seiner früheren Kameraden. Der Kampf gegen die Taliban im nordafghanischen Kundus ist halt nicht jeden Esels Sache und Tierliebe hat wenig Platz im Schlachtgetümmel. Peace, Hermann!
Immer wenn ich vor einem moralischen Dilemma stehe, frage ich mich einfach: »Was würde Pete Doherty in dieser Situation tun?«

Icke

Obergefreiter

Beiträge: 124

Wohnort: Berlin

Beruf: Schläfer

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 24. November 2010, 22:26

19 Jahr is nu her, da kam ein mercury daher.

R.I.P Fredy :hi:

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link